Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
Startseite      Login      Impressum
 

Straßenbau in Altengottern geht weiter

Altengottern , den 25.04.2016

Zum wiederholten Male Geld aus dem Fördertopf zur Dorferneuerung

 Der Straßenausbau in Altengottern geht weiter. Nachdem in den zurückliegenden sechs Jahren der Bärenfang, Hauptstraße und der Wiesenweg komplett ausgebaut und damit erneuert wurden, geht es nun in die nächste Runde. Darüber informierte Bürgermeister Reinhard Frank in der jüngsten Einwohnerversammlung. In den kommenden drei Jahren werden die Kleine Gasse, die Kreuzstraße und die Rosenstraße in die Kur genommen.  Rund 495.000 Euro sollen dafür investiert werden. Zur Finanzierung der Großbaumaßnahme konnte die Gemeinde  Fördermittel aus dem  Dorferneuerungsprogramm akquirieren. Dem voraus gegangen waren intensive Gespräche des Bürgermeisters und VG-Vorsitzenden Bernhard Otto mit dem Flurneuordnungsamt in Gotha, die für die Genehmigung der Gelder zuständige Behörde. Hinzu kam die Abstimmung mit dem Trink- und Abwasserzweckverband Notter in Schlotheim, der wiederum die Maßnahme in ihre Betriebsabläufe eintakten muss. Über die Zeitabläufe und Gestaltung der Straße mit Aufwertung durch Grün- und Parkflächen informierte Silvio Matischok vom beauftragten Ingenieurbüro. „Wir sind sehr froh,  dass wir dieses Projekt in Angriff nehmen können und mit allen Beteiligten eine zufriedenstellende Lösung gefunden haben“, unterstrich der Bürgermeister. Das Ergebnis wiegt umso mehr, weil es besonders auf kommunaler Ebene  immer schwieriger wird, größere Investitionsmaßnahmen umzusetzen.

Mit Blick auf die finanzielle Situation der Gemeinde unterstrich er die Bedeutung der Förderung der Straßenbaumaßnahmen mit 65 %. Das wiederum wirke sich positiv auf die Berechnung der  Straßenausbaubeiträge aus.

Wenn nun einerseits mit dem geplanten Straßenausbau ein lang gehegter Wunsch der Anwohner in Erfüllung gehen dürfte, dürfte sich andererseits ein weiterer noch in diesem Jahr für die Einwohner der Unstrutgemeinde erfüllen. Wie er weiter informierte, verhandelt er  zurzeit mit einem Vertreter einer großen Lebensmittel- und Drogeriekette über die Eröffnung einer Verkaufsstelle im Ort. Seit der Schließung der Kaufhalle vor vielen Jahren war es bislang noch nicht gelungen, diese Lücke zu schließen.